Mirjam Winkler
Mirjam Winkler

* 1967

Arbeitet als freischaffende Künstlerin und Museumspädagogin.
Studierte Kunst und Design an der Hochschule für Gestaltung in Pforzheim.

Lebt mit ihrer Frau in Berlin.


Ausstellungen/Projekte

2021
"Stencil-Art-Projekt", Gedenkstätte und Museum Sachsenhausen.

2020
Konzeption museumspädagogischer Methoden durch Text + Bild, Stiftung Haus der Geschichte.

seit 2018
Studientage an der Gedenkstätte und im Museum Sachsenhausen zu den Themen:
- Häftlingszeichnungen
- Fotografie
- Archäologische Fundstücke
- Biografien

2013
"De Berlin à Paris", Journées Européennes des Métiers d’Art, Viaduc des Arts, Paris.

seit 2012
Stadt- und Museumsführungen in Berlin. Museumspädagogik.
In Kooperation mit:
=> Stiftung Humboldt Forum, Berlin.
=> Stiftung Haus der Geschichte der Bundesrepublik Deutschland, Museum in der Kulturbrauerei und Tränenpalast.
=> Gedenkstätte und Museum Sachsenhausen, Museumspädagogischer Dienst und Förderverein.

2012
Der Goldene Schnitt, Karlsruhe.
Galerie Michaela Binder, Berlin.
Galerie Moha, Wien.

2011
MMKA, Museum voor Moderne Kunst, Arnhem.
"Frauensilber", Bröhan - Museum, Berlin.
Galerie Manuel Fritz, Berlin.

2010
"True colours - New Traditional Jewellery", SIERAAD, Westergasfabriek, Amsterdam.
Villa Bengel, Idar Oberstein.

2009
"ARTverwandt"", Kunstgewerbemuseum, Berlin.
Landespreis Gestaltendes Handwerk, 3. Preis.

2008
Zeughausmesse, Deutsches Historisches Museum, Berlin.

2007
Galerie Einzelstück, Berlin.

2005
Galerie Junkerngasse 32, Bern.
Galerie Amulett, Bern.

2003
"Fake & Original", Kornhaus, Bern.
Schmuckpreis Schweiz, 1. Preis.

2001
"Spielregeln", Museum der Stadt Velbert, Velbert.

2000
"Einzelstücke", Museum für Gestaltung, Zürich.
Deutsches Goldschmiedehaus, Hanau.